News

Hier finden Sie das Newsarchiv der Schiedsrichtergruppe Wachau.

Das Schiri-Wachau Werbevideo ist Online!

16.09.2022

 

Die Schiedsrichtergruppe Wachau hat auch dieses Jahr wieder ein Werbevideo für das Schiedsrichterwesen in Niederösterreich veröffentlicht.
Dieses ist auf allen Social-Media Kanälen sichtbar und soll Schiedsrichter-Neulinge anwerben.

Schaut's rein & bewerbt euch! 

Ehrung für 4 Wachauer Kollegen

16.07.2022

Beim sommerlichen Heurigentreffen in Rohrendorf wurden die Kollegen Lenz,  Pemmer jr., Prohaska und Pruckner für ihre Verdienste um den niederösterreichischen Fußballverband mit Schiedsrichterehrenzeichen  ausgezeichnet. 

Maximilan Weiß im Finale der U17 EURO 2022

01.06.2022


Die UEFA U17 EM in Israel wird seit dem 16.5. im Großraum Tel Aviv ausgetragen und findet am Mittwoch, um 18:00 Uhr, seinen feierlichen Ausklang mit dem Finale zwischen Frankreich und der Niederlande.
 
Mittendrin statt nur dabei wird der Wachauer Schiedsrichter Maximilian Weiß sein, der an der Seite von Christian-Petru Ciochirca beim Finale als Spieloffizieller amtieren wird. Trotz eines fordernden Programms während der letzten 3 Wochen ließ er uns an seinen Erlebnissen teilhaben: 

 

Wie herausfordernd waren die letzten Tage für dich und was hast du bereits erlebt?

Wenn ich am Donnerstagabend nach Hause komme, war ich exakt 3 Wochen weg. In diesen drei Wochen hatte ich 6 Spiele: 4 Vorrundenspiele, 1 Viertelfinale und das Finale.

 

Welches Ziel hattest du für das Turnier und wie ist es euch gelungen, den Traum vom Finale tatsächlich in Erfüllung gehen zu lassen?

Als ich die Nominierung für dieses Turnier Anfang April erhielt, gab es für mich von Beginn an nur ein Rückflugdatum, den 2.6. 

Dementsprechend verhielt ich mich auch von Anfang an, mit dem ganz klaren Ziel vor Augen - das Finale. 

In diesen drei Wochen ging es nicht nur darum perfekte Spielleitungen abzuliefern, sondern auch um alles andere rundherum. 

Das bedeutete: Brillieren beim Lauftest am 1. Tag nach der Ankunft, vollen Einsatz bei den Trainings, Einbringen in die täglichen Meetings, Auftreten, Gruppendynamik, Einstellung und professionelles Verhalten zu jeder Zeit.

 

Die Nominierung für die Leitung eines internationalen Endspiels ist beachtlich. Wie schwierig war es letztlich, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen?

Es lief für uns Schiedsrichter genauso ab wie für die Mannschaften. Wir waren anfangs 24 SR, Assistenten und 4. Offizielle aus ganz Europa und die Gruppe wurde laufend, nach der Gruppenphase, Viertelfinale und Halbfinale reduziert. 

Nun sind wir nur mehr das Finalteam, bestehend aus uns vier SR inkl. Turnier-Schiedsrichterboss und dem israelischen Organisationsleiter. 

 

Finale
Mittwoch, 1. Juni, Netanya Stadion, 18:00 Uhr MESZ

Frankreich – Niederlande
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca (AUT)
Schiedsrichterassistent 1: Maximilian Weiss (AUT)
Schiedsrichterassistent 2: Luka Pušic (CRO)
4. Offizieller: Dario Bel (CRO)
Beobachter: Matteo Simone Trefoloni (ITA)

 

Quellen: Frankreich-Niederlande | Infos zum Spiel | UEFA U17-EM 2021/22 | UEFA.com

Hallenturniere abgesagt

01.12.2021

Corona stoppt den Bandenzauber – unsere Traditionsturniere zum Jahreswechsel in der Kremser Sporthalle sind abgesagt. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung und der ungewissen Prognose sehen wir uns dazu verpflichtet, Fußball in der Halle und das gewohnt gesellige Beisammensein mit Weinbar und Tombola zu verschieben. 

 

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen bei einer Neuauflage 2023 - mit Eurer Unterstützung schaffen wir das ganz bestimmt!

Trauer um Karl Fraumbaum

13.02.2021


Karl war als Ehrenmitglied der Gruppe stets ein Vorbild und stand uns als wohlwollender Förderer jahrzehntelang zur Seite. So wollen und werden wir Karl in Erinnerung behalten. Wir bringen auf diesem Wege den Angehörigen unser tiefstes Mitgefühl zum Ausdruck.

im Bild vl.nr.: Gruppenleiter Matthias Lenz, Ehrenmitglied Karl Fraumbaum und NÖSK-Obmann Alois Pemmer

Maximilian Weiß wird FIFA-Assistent

24.01.2021

Wir freuen uns voller Stolz bekannt geben zu dürfen, dass der Wachauer Maximilian Weiß heuer zum ersten Mal das Wappen der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) auf seiner Brust tragen wird.

In der österreichischen Bundesliga gibt es 18 Schiedsrichter und 33 Assistenten, wobei 7 SR und 10 AR auf der internationalen Liste stehen.
Diese werden für Spielleitungen der FIFA und UEFA herangezogen wie z.B. bei A-Nationalmannschaften, der Champions oder Europa League.

Wir wünschen Maximilian alles Gute für seine ersten internationalen Auftritte und weiterhin so viel Erfolg wie bislang!

Neuzugänge

10.10.2020

Nach erfolgreich absolvierter Schiedsrichterprüfung heißen wir Sabrina Allinger und Radmanseh Kahlili herzlich willkommen. Mit Sabrina hat unsere Schiedsrichtergruppe seit mehr als 10 Jahren wieder eine Frau gewonnen.

Trauer um Walter Aigner

09.04.2020


In tiefer Trauer müssen wir das Ableben unseres langjährigen Kollegen und Freundes Walter Aigner am Mittwoch, dem 8. April 2020, nach schwerer, unheilbarer Krankheit, bekanntgeben. 

Walter war seit dem 24. Mai 1973 Mitglied der Schiedsrichtergruppe Wachau. Als Unparteiischer amtierte er von 1982 bis 1988 in der österreichischen Bundesliga, ehe er seine Karriere im Profibereich aus familiären Gründen beenden musste. Während seiner Bundesliga-Zugehörigkeit kam er zu 62 Meisterschaftsspielen als Schiedsrichter, zu 56 als Schiedsrichter-Assistent und zu 12 Cupspielen. Eines seiner Highlights war die Besetzung beim Länderspiel Deutschland gegen Niederlande (3:1) am 14. Mai 1986 im Dortmunder Westfalenstadion.  

Wir möchten seiner Familie unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere herzliche Anteilnahme aussprechen.

Vortrag beim TSK

09.02.2020

Von Freitag, den 07.02.2020 bis Sonntag, den 09.02.2020 bereiteten sich die Mitglieder des niederösterreichischen Talente-, Sichtungs- und Landeskaders in der Sportschule Lindabrunn auf die bevorstehende Frühjahrsmeisterschaft vor. Schiriwachau wurde dabei durch Obmann Alois Pemmer und Bundesliga-Schiri Gabriel Gmeiner vertreten, die als Vortragende auftraten.

Ausbildung zum VAR

25.01.2020

Mit Gabriel Gmeiner und Maximilian Weiß nahmen diese Woche zwei Wachauer Schiedsrichter an der erstmals in Österreich stattfindenden Video-Schiedsrichter-Assistenten Ausbildung teil. Das System soll ab März 2021 in der Bundesliga eingesetzt werden.

Ausflug zu Red Bull Salzburg

08.12.2019

Die Wachauer Maximilian Weiss (Ass2) und Gabriel Gmeiner (4. Offizieller) amtierten im gelb-blauen Team mit Alan Kijas (SR) und Michael Obritzberger (Ass1) beim Spiel RB Salzburg - WSG Tirol. Eine kleine Wachauer Abordnung begleitete die Burschen in die Salzburger Landeshauptstadt.

Aufstieg in die 1. Landesliga

03.07.2019

Die Schiedsrichtergruppe Wachau ist um einen Spitzen-Schiedsrichter reicher: Andreas Kaiblinger überzeugte in der Saison 2018/19 mit guten Leistungen und wird ab sofort für Spielleitungen in der höchsten Liga des Landesverbandes herangezogen.

8. Platz beim Schiriturnier

23.06.2019

Am Samstag, dem 22. Juni, fand das alljährliche Fußballturnier der niederösterreichischen Schiedsrichter in Schrems statt. Das Team der Wachauer Schiris belegte heuer den 8. Rang.

Ehrung für Keiblinger-Benefizturnier

12.03.2019 


Die Stadt Krems, vertreten durch Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und Vizebürgermeisterin Eva Hollerer, sprach dem langjährigen Gruppenleiter Alois Strasser  Dank und Anerkennung für diesen Beitrag im Dienste der guten Sache aus.

Special Needs Benefizspiel

Am Montag, den 8. Oktober leitete der Wachauer Kollege Marko Weiss das Benefizspiel zwischen Special Needs Krems-Wachau und dem Polizeisportverein Krems. Am Ende ging das Match 11:11 aus. Wir haben Marko über seinen besonderen Einsatz befragt!

Schiriwachau: Marko, wie bist du zu diesem Spiel gekommen?
Marko: Auf Ersuchen von Trainer Hans-Peter Pressler, ich kenne ihn schon aus meiner Zeit als aktiver Fußballer, habe ich zugesagt ein weiteres Spiel der Special-Needs-Wachau zu pfeifen. Bereits bei einem Turnier in Haitzendorf war ich als Referee vor Ort. An diesem Tag war der Polizeisportverein Krems zu Gast.

 

Schiriwachau: Was motiviert dich an so einem Tag?
Marko: Als Wertschätzung für die jungen ambitionierten Sportler/-innen, ist es natürlich ideal, einen richtigen Schiedsrichter besetzt zu haben. Man wird von den „Mädels“ und „Burschen“ wirklich absolut ernst genommen und der Fair-Play Gedanke wird hier besonders hoch gehalten. Es ist ein Freude zu zusehen, wie hier mit hoher Motivation und Einsatz gespielt wird. Wenn man die Arbeit des Trainerteams als Außenstehender betrachtet wird hier absolut Großes geleistet. 

 

Schiriwachau: Wieso zeigt am Bild der Spieler dir die Karte und nicht du ihm?
Marko: Am Ende habe ich noch meine gelbe und rote Karte einem Spieler geschenkt, damit er im Training als Schiedsrichter agieren kann. Die richtige Kartenpräsentation wurde sofort intensiv mit den Spielerkollegen geübt und hat absolute Freude bereitet! 

 

Schiriwachau: Würdest du so etwas wieder machen?
Marko: Natürlich stehe ich auch in Zukunft für dieses tolle Projekt gerne zur Verfügung!

Matthias Lenz neuer Gruppenleiter

10.07.2018


Nach 15-jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Gruppenleiter der Schiedsrichtergruppe Wachau übergibt Alois Strasser  mit Juli seine Funktion an Matthias Lenz.


Die zunehmende berufliche Auslastung in verantwortungsvoller Position als Prokurist eines regionalen Unternehmens lässt die Tätigkeit als Gruppenleiter nicht weiter zu. Alois Strasser wird den neuen Gruppenleiter Matthias Lenz jedoch weiterhin mit seiner Erfahrung unterstützen und wünscht der Schiedsrichtergruppe Wachau für die Zukunft alles Gute.  

Im Bild v.l.n.r.: Obmann Alois Pemmer, Alois Straßer, Matthias Lenz, NÖFV-Präsident Bgm. Johann Gartner 

TSK-LK-Trainingslager

11.02.2018


Mit Gabriel Gmeiner, Manuel Pemmer und Bernd Pruckner nahmen auch heuer wieder drei Wachauer Referees am dreitägigen Trainingslager der Landes- und Talentekaderschiedsrichter in Lindabrunn teil. 


Neben fünf intensiven Trainingseinheiten standen auch heuer wieder einige sehr interessante Seminarblöcke mit Gastvortragenden am Programm. Unter anderen referierten Markus Hameter (Bundesliga-Schiedsrichter), Alan Kijas (Erste Liga-Schiedsrichter), Michael Obritzberger (Bundesliga-Assistent), Ali Hofmann (Leichtathlet) und Fabian Heichinger (Sportwissenschaftler).

 

Silvesterlauf

31.12.2017


 Auch dieses Mal trat die Schiedsrichtergruppe Wachau geschlossen beim traditionellen Kremser Silvesterlauf an und ließ mit einigen sehr erfreulichen Zeiten aufhorchen. 


 Um die Distanz von zehn Kilometern zurückzulegen, waren vier Runden auf der traditionellen Strecke durch die Kremser Altstadt zu absolvieren. Die Strecke verlief wie folgt: Dreifaltigkeitsplatz - Göglstraße - Moserplatz - Untere Landstraße - Täglicher Markt - Obere Landstraße - durch das Steinertor - Kasernstraße - Undstraße - Schillerstraße - durch den Stadtpark - Fischergasse - Hafnerplatz - Herzogstraße - Dreifaltigkeitsplatz.